Sechs Beiträge & Honorable Mention Award auf der ACM CHI 2020 Konferenz

Auf der diesjährigen ACM CHI Konferenz (ACM Conference on Human Factors in Computing Systems) werden wir sechs akzeptierte Beiträge präsentieren – zwei Full Paper (ein Honorable Mention Award), zwei Interactivities, ein Beitrag zur Student Game Competition und ein Workshop-Beitrag. Die ACM CHI ist die größte und wichtigste Konferenz im Bereich der Mensch-Computer-Interaktion und findet vom 25. bis 30. April 2020 in Honolulu, Hawai’i, USA statt.

Weiterlesen

UIST 2019 in New Orleans

BodyHub, UIST 2019

Vom 20. bis zum 23. Oktober fand das 32st ACM Symposium on User Interface Software and Technology (kurz UIST 2019) im Herzen von New Orleans in dem French Quarter statt. Die Konferenz startet am Sonntag mit einem Doktorandenseminar und einem Begrüßungsempfang im Royal Sonesta Hotel auf der berühmten Bourbon Street. Die UIST Konferenz bringt Leute aus unterschiedlichsten Fachbereichen zusammen und vereint Interessen in den Bereichen der Graphical & Web User Interfaces, tangible & Ubiquitous Computing, Virtual & Augmented Reality, Multimedia, neuen Eingabe- & Ausgabegeräten, und computerunterstützte oder rechnergestützte Gruppenarbeit (CSCW).

Dieses Jahr hat Andreas Peetz und Konstantin Klamka ein rekonfigurierbares Wearable-Konzept, namens BodyHub, vorgestellt, welches seinem Nutzer erlaubt, Kleidungsstücke mit digitalen Funktionen für individuelle Aufgaben und Bedürfnisse zu erweitern. Hierzu wurden verschiedene modulare Ein- und Ausgabemodule und eine Smartphone Applikation entwickelt. Die Module können frei auf spezielle Steckplätze angeordnet werden, welche mittels 3D-Druck direkt auf die Kleidung gedruckt wurden. Die Steckplätze sind mit einer elektrischen Verbindung zu einem Mikrocontroller verbunden und ermöglichen so die Kommunikation zwischen allen Modulen und der Smartphone Applikation. Die individuelle physische als auch logische Konfiguration ermöglicht so dynamische Benutzungsschnittstellen, die eine Vielzahl unterschiedlicher Anwendungsfälle unterstützt. Weitere Informationen und Details finden sich im Poster Paper und auf der Projektseite.

Einige Eindrücke des wissenschaftlichen Teils als auch des nicht-wissenschaftlichen Rahmenprogramms finden Sie im Twitter-Feed der Konferenz @acmuist und auf flickr.

Ulrike Kister erhält Dr.-Walter-Seipp-Preis für ihre Dissertation

Ulrike Kister, ehemalige Mitarbeiterin und Doktorandin des Interactive Media Lab Dresden, erhielt am 11. Oktober 2019 den von Dr.-Walter-Seipp gestifteten Sonderpreis der TU Dresden und der Commerzbank-Stiftung für ihre ausgezeichnete Dissertation zum Thema Interactive Visualization Lenses.

Grafische Visualisierungen von Daten erlauben es, Zahlen begreifbar und Zusammenhänge sichtbar zu machen. Sind diese sehr komplex, können sogenannte „magische Linsen“ dabei helfen, sie wie mit einer Lupe genauer zu betrachten oder bestimmte Aspekte hervorzuheben. In ihrer Arbeit entwickelte Ulrike Kister neuartige Formen dieser „magischen Linsen“, mit denen intuitive Mensch-Computer-Interaktionen möglich wird. Sowohl das Smartphone, das selbst als „magische Linse“ fungieren kann, als auch die großflächige Displaywand können diese Technologie anwenden. Wir gratulieren Ulrike ganz herzlich und voller Stolz zu dieser Auszeichnung! Eindrücke der Feierlichkeit finden sich in unserer Fotogalerie.

Die Commerzbank-Preise wurden im Festsaal nach einer Laudatio des Doktorvaters Prof. Dr.-Ing. Raimund Dachselt durch den Rektor der TU Dresden, Prof. Dr.-Ing. habil. DEng/Auckland Hans Müller-Steinhagen, und den Vorsitzenden der Geschäftsleitung der Commerzbank AG, Burkhard von der Osten, vergeben. Ausgezeichnet wurden ebenfalls die Dissertationen von Dr. Sara Al-Nassir für ihre Arbeit im Bereich der Makrosoziologie und Dr. Martin Schwarze für seine Dissertation in der Optoelektronik.

Start des Exzellenzclusters CeTI

Zum 1. Januar 2019 startete das Exzellenzcluster “Centre for Tactile Internet with Human-in-the-Loop“ (CeTI), welches die Zusammenarbeit zwischen Mensch und Maschine auf eine neue Stufe heben will.

So sollen Menschen zukünftig in der Lage sein, in Echtzeit mit vernetzten automatisierten Systemen (Cyber-physical Systems) in der realen und virtuellen Welt zu interagieren. Das erklärte Ziel dabei ist es, den Zugang zu Fähigkeiten und Fachwissen zu demokratisieren und somit weltweit vernetzte Arbeits- und Lernumgebungen zu ermöglichen.
Um dies zu erreichen, arbeiten im CeTI-Cluster Wissenschaftler der TU Dresden aus den Fachgebieten Elektro- und Kommunikationstechnik, Informatik, Psychologie, Neurowissenschaften und Medizin mit Forschern der TU München, des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt und der Fraunhofer-Gesellschaft sowie internationalen Wissenschaftseinrichtungen zusammen.

Raimund Dachselt ist als Projektleiter (Principal Investigator) in mehreren Forschungs-Räumen (U1, K4, K3, TP2) des Clusters vertreten. Ab dem 15. März begrüßen wir Andreas Peetz als unseren ersten Mitarbeiter im Exzellenzcluster CeTI (Forschungs-Raum TP2) und heißen ihn herzlich am Interactive Media Lab willkommen.

Promotion Ulrich von Zadow

Ulrich von Zadow verteidigte als weiterer Mitarbeiter des Interactive Media Lab Dresden am 14. Mai 2018 erfolgreich seine Dissertation. Herzlichen Glückwunsch von uns allen, Ulrich!

Das Thema seiner Dissertation „Personalized Interaction with High-Resolution Wall Displays“ befasste sich mit der Erkennung von Nutzern vor einer Displaywand, der entsprechenden Anpassung der Nutzerschnittstellen darauf sowie der Analyse von Nutzerverhalten. Als externen Gutachter seiner Arbeit konnten wir Olivier Chapuis der Universität Paris-Sud gewinnen. Nach spannendem Vortrag und erfolgreicher Fragenbeantwortung wurde der Tag mit einer abendlichen Feier in der Dresdener Innenstadt gekrönt. Eine kleine Fotogalerie bietet den Blick in diesen besonderen Tag.

Weiterlesen

Promotion Ulrike Kister

Mit ausgezeichnetem Erfolg verteidigte Ulrike Kister als weitere Mitarbeiterin des Interactive Media Lab Dresden am 08. Mai 2018 ihre Dissertation. Ihr Thema Interactive Visualization Lenses befasst sich mit der Unterstützung von Datenexploration mehrerer Nutzer an einer großen Displaywand durch die Hilfe von konfigurierbaren Werkzeugen. Sie verbindet damit Aspekte aus den Forschungsbereichen Mensch-Computer-Interaktion und Informationsvisualisierung. Als externe Gutachterin ihrer Arbeit konnten wir Petra Isenberg der AVIZ Forschungsgruppe (Inria) aus Paris gewinnen. Nach gelungener Disputation wurde der Tag mit einer abendlichen Feier in der Nähe des Blauen Wunders mit dem gesamten Team des Interactive Media Labs und Gästen herzlich gefeiert. Einige Eindrücke dieses Tages finden sich in unserer kleinen Fotogalerie.

Wir gratulieren Ulrike Kister nochmals herzlich und wünschen ihr alles Gute für ihren weiteren Weg.

Weiterlesen

Erfolgreiche Teilnahme des Labs auf der ACM CHI 2018

Die ACM Conference on Human Factors in Computing Systems (kurz CHI) fand vom 21. bis zum 26. April in Montréal, QC, Kanada statt. Fünf von uns haben das Interactive Media Lab Dresden mit insgesamt neun Konferenzbeiträgen repräsentiert (siehe News). Ein Höhepunkt war sicherlich die Präsentationen des Full-Papers When David Meets Goliath: Combining Smartwatches with a Large Vertical Display for Visual Data Exploration. Der Artikel ist das Ergebnis einer Kooperation von Tom Horak und Raimund Dachselt mit Karthik Badam und Niklas Elmqvist von der University of Maryland und wurde auf der ACM CHI 2018 mit einem Honorable Mention Award ausgezeichnet.
Weiterlesen

Perspective Paper auf der CHIIR 2018 ausgezeichnet

Wolfgang hat unser Perspective-Paper „Here and Now: Reality-Based Information Retrieval“ auf der ACM CHIIR 2018 in New Brunswick, NJ, USA vorgestellt. Es freut uns sehr, dass unsere Konzepte und Ideen zu möglichen zukünftigen Information-Retrieval-Systemen in Mixed-Reality-Umgebungen dabei großen Anklang fanden. Unser Paper wurde mit dem Best-Paper-Award ausgezeichnet, herzlichen Glückwunsch an die Autoren Wolfgang Büschel, Annett Mitschick und Raimund Dachselt! Einige Impressionen haben wir in einem Fotoalbum zusammengefasst.

Promotion Martin Spindler

Mit Martin Spindler hat am 12. Februar 2018 ein weiterer Mitarbeiter des Interactive Media Labs Dresden seine Dissertation mit ausgezeichnetem Erfolg verteidigt. Herzlichen Glückwunsch von uns allen zu dieser beeindruckenden Leistung, Martin! Das Thema der Dissertation war „Tangible Displays“, in dessen Rahmen sechs (!) Full-Paper und ein Journalartikel entstanden sind. Als externen Gutachter konnten wir Prof. Dr. Jügen Steimle von der Universität des Saarlandes gewinnen. Da die Promotion in Magdeburg begonnen wurde, haben auch einige Magdeburger Zeremonie-Traditionen die Dresdner Feier bereichert. Abschließend wurde der Tag mit einer abendlichen Feier in einem Restaurant auf dem Campus der Technischen Universität Dresden gekrönt. Einige Eindrücke von diesen besonderen Tag stellt der Doktorvater, Prof. Raimund Dachselt, in einer kleinen Fotogalerie bereit.

Wir gratulieren Martin Spindler nochmals herzlich und wünschen ihm alles Gute für seinen weiteren Weg.

Weiterlesen